StartseiteÜBER JÜRG STÄUBLILEBENSLAUF

Herrn StäubliS
LEBENSLAUF

ZIVILPERSON

Jürg Stäubli wurde am 13. November 1957 in Zürich geboren.
Er stammt aus Regensdorf (Zürich), ist Schweizer Staatsbürger,
verheiratet und Vater von fünf Kindern, die 1982, 1984, 1988, 1994 und 1997 geboren wurden.
 
 
 
 
_________ 
 

SCHULZEIT

  • Er ging vier Jahre in die Grundschule und fünf Jahre in die weiterführende Schule in Zollikofen.
  • Nach drei Jahren Lehre in Bienne erwarb er das eidgenössische Fähigkeitszeugnis für Handel und Verwaltung.
  • Anschließend studierte er drei Jahre in Bern, wo er das höhere Wirtschaftsdiplom der BKS (Berner Kaderschule) erhielt
  • Er hat ebenfalls ein Abschlussdiplom in Marketing (Zürich) und ist diplomierter Immobiliensachverständiger im Kanton Bern. (Genehmigung zur Ausübung des Berufs des Immobilienmaklers, erteilt vom Regierungsrat).
_________
 

BERUFLICHER WERDEGANG

1980 – 1983 :

Bei den Prüfungen zum Erhalt des Abschlussdiploms als Immobiliensachverständiger in Bern im Jahr 1980, stellte einer der Gutachter, Dr. oec. T. Stiffler, Jürg Stäubli als Verkaufsleiter des Berner Unternehmens Stifag, führendes Unternehmen im Bereich der Immobilienverwaltung und -ent-wicklung in Bern, ein. Im Rahmen seiner Funktionen wurde Jürg Stäubli damit betraut, die Verkäufe von Stifag in Spanien zu organisieren sowie 1981 eine Filiale in Genf zu eröffnen, deren Direktor er wurde. 1983 wurde Jürg Stäubli zum Delegierten des Verwaltungsrats der Hauptniederlassung in Bern ernannt..
 
 

JS Holding 1984 – 1997 :

1984 gründete Jürg Stäubli sein eigenes Unternehme, die JS Holding SA mit Sitz in Genf und einem Stammkapital von 100 000 Schweizer Franken, um seine Geschäftstätigkeiten zu beginnen. Parallel zum Aufbau seines Konzerns setzte Jürg Stäubli privat Tätigkeiten fort, um sich die notwendigen Mittel für eine regelmäßige Erhöhung des Stammkapitals der JS Holding SA zu beschaffen.
 
Seit 1989, belief sich dieses voll eingezahlte Stammkapital auf 50 000 000 Schweizer Franken. Bereits im Jahr 1991 stand der Konzern auf Platz 262 der „Top 500“ der Schweizer Unternehmen. Seit ihrer Gründung führte die JS Holding SA häufig Immobiliengeschäfte, Baugeschäfte, Bauprojekte sowie Käufe und Verkäufe von Immobilien durch
 
Seit dem Jahr 1986, fächerte Jürg Stäubli seine Tätigkeiten innerhalb der JS Holding SA auf, einerseits durch die Gründung von Unternehmen in verschiedenen Branchen und andererseits durch den Erwerb von Unternehmen, bei denen Probleme mit der Nachfolge oder dem Management bestanden. Die vier Kerngeschäftsfelder der JS Holding SA waren: :
  • Verpackungen für Nahrungsmittelprodukte
  • Freizeit / Sportartikel
  • Baugeschäft
  • Industrie
Jürg Stäubli gründete vier Subholdings je Geschäftsbereich. Eine der Holdings hat ihren Sitz in Nordamerika. In diesem Zeitraum schuf bzw. rettete Jürg Stäubli mehr als 1 000 Arbeitsplätze.
 
1989, verkaufte Jürg Stäubli der Genfer Kantonalbank einen Minderheitsanteil am Stammkapital der JS Holding S. Die öffentliche Hand verfügt über die Mehrheit des Aktienkapitals dieser Niederlassung..
 
1990, brachte er die Let Holding SA – eine Subholding des Geschäftsbereichs Freizeit – in Lausanne an die Börse und dann an die Börse in Genf mit der Waadtländer Kantonalbank als führender Bank der Gewerkschaft des Bankensektors. Aktionäre der Let Holding SA sind die Waadtländer Kantonalbank, die Genfer Kantonalbank, der Crédit Commercial de France, die Privatbank Landolt, Lonfat & Cie in Lausanne und die Privatbank Darier Hentsch & Cie in Genf. Im gleichen Jahr nahm Jürg Stäubli eine Erhöhung des Stammkapitals der Peralco Construction SA, Subholding des Bausektors, vor, was die Einbindung neuer Minderheitsaktionäre ermöglichte. Hierbei sind die Waadtländer Kantonalbank, die Genfer Kantonalbank und die Privatbank Landolt, Lonfat & Cie zu nennen.
 
Im August 1991, also erst zwei Jahre nach seiner Gründung, wurde das Unternehmen JS Finance Canada Inc. im Rahmen einer Erhöhung seines Stammkapitals unter der Führung der Maklerfirma im Immobilienbereich Lévesque Beaubien & Geoffrian Inc., Tochterunternehmen der National Bank of Canada, an der Montrealer Börse eingeführt. Eine Überzeichnung von rund 50 Prozent war zu beobachten, wobei rund 400 neue Aktionäre in das Kapital des Unternehmens eintraten. Die Aktienmehrheit lag jedoch nach wie vor bei der JS Holding SA. Mit den Investitionen in Kanada wurde 1989 begonnen, und zwar im Anschluss an eine Reihe von Gesprächen mit Robert Bourassa, Premierminister von Québec, der Jürg Stäubli in seinem Vorhaben bestärkte. Die kanadische Abteilung gliederte sich in die vier folgenden Bereiche:
  • Verkauf von Sportartikeln in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen André Lalonde Sport Inc., das rund 25 Geschäfte umfasst
  • Die Industries Fil Metallique Major LTD, ein auf die Herstellung von Industriegittern spezialisiertes Unternehmen
  • Das Unternehmen Hector Jolicoeur Inc., Reinigungsunternehmen für Industriebekleidung
  • Das Projekt World Trade Center Quebec, in Zusammenarbeit mit der Regierung von Quebec. Der kanadische Geschäftszweig steht für rund 600 Arbeitsplätze. Jürg Stäubli hatte als Hauptaktionär mit breiter Mehrheitsbeteiligung die Leitung des Konzerns inne

 

CF&C FINANCE SUISSE SA – 1997 BIS HEUTE

Zu Beginn des Jahres 1997, zog sich Jürg Stäubli von der Verwaltung der JS Holding SA zurück. Im Sommer 1997 verkaufte die JS Holding SA die meisten seiner Unternehmen. Jürg Stäubli wird im September 1997 zum Verwaltungsrat der CF&C Finance Suisse SA ernannt, wo er zunächst das Amt des Delegierten des Verwaltungsrats und anschließend das des Präsidenten bekleidet. Parallel zu dieser neuen Tätigkeit verkaufte er die übrigen Anteile an der JS Holding SA, die in der Folge aufgelöst wurde. In dieser Eigenschaft hat er heute die Führung dieses Unternehmens inne, die vor allem in folgenden Bereichen tätig ist :
  • Finanzielle Umstrukturierungen
  • Käufe, Fusionen, Verkäufe von Unternehmen
  • MBO / Management Buy Out
  • Kauf und Verkauf von Minderheitsbeteiligungen
  • Finanzengineering und Privatanlagen
  • Vertriebsnetze und Vertretungen
  • Spezialaufträge für Regierungen, z. B. Neuverhandlungen von Auslandsverschuldungen...

PRIVATES

Privat, ist Jürg Stäubli der einzige Sohn einer Familie von Lebensmittelhändlern. Er ist verheiratet und Vater von fünf Töchtern: Nathalie, Simone, Alessia, Céline und Sarah.
Neben seiner Muttersprache Deutsch schreibt und spricht Jürg Stäubli Französisch, Englisch sowie Spanisch mit wenigen Lücken.
 
In Sachen Fußball, absolvierte Jürg Stäubli sämtliche Juniorenstufen in Zollikofe.
In Bern spielte er in der ersten Mannschaft der Nationalliga A, Young Boys. Er machte ebenfalls seinen Jugendtrainerschein. Parallel dazu trainierte er eine Juniorenmannschaft der Young Boys in Bern. Seine Karriere als Fußballer beendete er beim FC Gland, wo er drei Saisons lang spielte (2. Liga). Jürg Stäubli wurde in der Folge Präsident des Palace-Club Bern (Sponsorenverein der Young Boys).
 
1987 und drei Saisons lang war er Präsident des Genfer Hockey-Clubs Genève Servette Hockey Club.
Von 1989 bis 1996,war er Inhaber des kanadischen Hockey-Clubs "Les Harfang".
 
Er war ebenfalls Vizepräsident der beiden Fußballclubs der Nationalen Fußballliga FC Granges und UGS Genève.
 
Bis 1981, lebte Jürg Stäubli in der Berner und anschließend, von 1981 bis 1986 in der Genfer Gegend. Von 1986 bis zum Sommer 1992 lebte er im Fürstentum Monaco. Im Sommer 1992 kehrte er wieder in die Schweiz zurück, wo er zunächst in Granges-Paccot im Kanton Freiburg lebte und seit 1994 in Prangins.
 
Jürg Stäubli besuchte selbstverständlich die Rekrutenschule und absolvierte seinen Militärdienst. Er erhielt Militärurlaub, da er seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt hatte. Bei seiner Rückkehr in die Schweiz wurde er wieder in die Schweizer Armee eingegliedert und ist seit 1996 aus der Dienstpflicht entlassen.
 
Neben seinen beruflichen Tätigkeiten hatte er eine Vielzahl von Ämtern in kulturellen Vereinen oder Stiftungen inne, zu nennen sind beispielsweise:
  • Komitee für das Europäische Kulturzentrum
  • Genf, Schweizer Stiftung für Organspenden „LES AS DE CŒUR“ (Amt des Schatzmeisters)
  • Mitglied des Aufsichtsrats des Roten Kreuzes, Abteilung Quebec
  • Gouverneur der Handelskammer Québec-Métropolitain
  • Stiftung Les Muses
  • Stiftung Harfangs-Etudes
Er saß in zahlreichen Ehrenausschüssen und ein internationales Fußballturnier der C-Junioren (im Alter von 13 Jahren) trägt seinen Namen.
 
Er ist kein Mitglied irgendeiner Partei oder politischen Bewegung.
 
Jürg Stäubli nahm als Redner an verschiedenen Veranstaltungen und Diskussionsrunden teil, die sich speziell mit der Wirtschaft befassen. Beispiele: An der Genfer Universität bei der Vergabe der „Licences“ (Bachelor) in Wirtschaftswissenschaften, im „Institut Suisse des placements de capitaux“ (Schweizer Institut für Kapitalanlagen), an der Wirtschaftshochschule in Genf anlässlich eine Diskussionsrunde zum Thema „Ethik und Bereicherung“ oder auch an der Universität Lausanne zum Thema: „Slowenien: Bedingungen für den wirtschaftlichen Erfolg“.
 
1979, verfasste er eine Abschlussarbeit zum Thema „Politik des Personalmanagements“, um das Abschlusszeugnis in Höheren Wirtschaftswissenschaften zu erhalten. Er hielt auch mehrere Konferenzen im Ausland.
 
Im Juni 1997,wurde ihm in England der Titel „Lord of Scalthwaiterigg“ verliehen.
 
Am 27. Dezember 1999, wurde Herr Jürg Stäubli zum „Special Commissioner“ bei der "World Development Organization" ernannt. Für punktuelle Sonderaufgaben hat er Diplomatenstatus.
 
Am 12. Februar 2000, wurde Jürg Stäubli zum Professor h.c. oec. mit einem Lehrauftrag an der Moskauer Universität ernannt. Seine Lehrtätigkeit erstreckte sich auf 3 Jahre.
 
Im April 2000, wurde Jürg Stäubli der „Orden für Verdienste um das Sportwesen“ der Republik Togo verliehen und zum „Officier de l’Ordre du Mono“ (afrikanische Ehrenlegion) ernannt.
 
Im Oktober 2004, wurde Herr Jürg Stäubli zum Ritter des Malteserordens geschlagen und erhielt im Januar 2005 die Silbermedaille für seine karitativen Verdienste innerhalb des Ordens.
 
Am 5. Oktober 2004, wurde Herrn Jürg Stäubli der Doktortitel (Ph. D.) in Wirtschaftswissenschaften der Cosmopolitan University in Missouri/USA verliehen.
 
Jürg Stäubli wurde am 14.01.2010 von der staatlichen Universität für Geisteswissenschaften in Bischkek zum Doktor honoris causa ernannt. Am 1. April 2011 wurde er ebenfalls zum persönlichen Berater des Justizministers von Kirgisien ernannt und am 10. Mai 2011 zum persönlichen Berater des Rektors der staatlichen Arabaev Universität in Bischkek. Dieses Mandat läuft Ende 2019 aus.
 
Am 18.01.2012 ernannte die Regierung der Republik Liberia Herrn Stäubli zum Sonderbotschafter. Der Außenminister stellte der EU (Frau Catherine Asthon) am 27.01.2012 das Akkreditierungsschreiben zu
 
Am 27.06.2012 wurde Jürg Stäubli für die Dauer von drei Jahren zum Mitglied des Aufsichtsrats des Bank- und Finanzinstituts der staatlichen Arabaev Universität in Bischkek, Kirgisien ernannt. Am 29.06.2012 wurde er mit der Medaille erster Klasse des akademischen Falkenordens ausgezeichnet.
 
2013, wurde er zum Vizepräsidenten des Diplomatenzirkels in Genf gewählt und am 18.4.2013 zum Ritter geschlagen und anschließend in den Rang des Kommandanten des Ordens „Ordre de Saint-Gabriel“ erhoben. 2014 wurde Jürg Stäubli zum Schatzmeister des Ordens ernannt.
 
Herr Stäubli ist auch Mitglied der Fédération Européenne Diplomatique et Consulaire (Europäischer Verband für diplomatische und konsularische Beziehungen). Im Dezember 2013 wurde Jürg Stäubli beim Präsidenten der Kirgisischen Republik zum Professor honoris causa der Akademie für öffentliche Verwaltung ernannt.
 
Jürg Stäubli ist durch einen Erlass zum Sonderberater des Präsidenten der Nationalversammlung der Republik Madagaskar ernannt worden
 
Jürg Stäubli finanzierte zusammen mit zwei Schweizer Partnern den neuen Bau und Betrieb der Schule „Ampere“ in Lomé, Togo. So wird dort rund 300 Kindern, die zu den ärmsten des Landes gehören, ermöglicht, eine Schule zu besuchen. Seit mehreren Jahren hilft er finanziell einem Waisenhaus in Bischkek und unterstützt finanziell mehrere Stiftungen, die sich für Kinder und medizinische Forschung einsetzen. Die Stiftung Action Innocence liegt ihm ganz besonders am Herzen. Zudem ist er einer der Entscheidungsträger der Stiftung Petram, die zahlreiche Projekte in Afrika, insbesondere im Gesundheitswesen, unterstützt
 
Bilan, das führende Wirtschaftsmagazin der Schweiz, zählt Herrn Jürg Stäubli in seiner Ausgabe vom Juni 2011 zu den 300 einflussreichsten Persönlichkeiten der Schweiz. In seiner Freizeit interessiert sich Jürg Stäubli vor allem für Sport, Lesen und seine Kinder. Er liebt Tiere und beschäftigt sich mit einer Gemälde- und Skulpturensammlung, die als bedeutend eingeschätzt wird.